Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Aktuelle
Pressemitteilungen

CREATIVA professional – kreatives Handwerk als Beruf

Mit kostenfreien Workshops und Vorträgen sowie Expertentipps für Start-ups

Textile Handwerke bilden einen Schwerpunkt auf der CREATIVA professional.

2016 kamen 80.000 Besucher zur CREATIVA insgesamt. Hier ein Blick in Halle 4.

Tobias Milse auf der CREATIVA 2016.

Workshops vermitteln auf der CREATIVA professional kreatives Fachwissen, auch beim StartUpDay.

Vom 15. bis zum 19. März öffnet die CREATIVA, Europas größte und vielfältigste Kreativmesse, ihre Tore in der Messe Westfalenhallen Dortmund. Einer der Schwerpunkte der Messe ist die CREATIVA professional. Ihr umfangreiches Fachprogramm richtet sich an Zielgruppen wie Erzieherinnen, Pädagoginnen, Therapeutinnen, an Tätige in heilenden, pflegenden und helfenden Berufen sowie an Selbständige aus dem Kreativsektor und solche, die es werden wollen.

In Halle 6, auf dem Forum Textiles Handwerk, erwarten Vertreter aus Gilden, Vereinen, Netzwerken, Ausbildungs- und Kurszentren, Berufs- und Hochschulen die Besucherinnen. Ihr Know-how ergänzt das Fachprogramm um Informationen zu Berufswahl, Weiterbildung oder Studium. Neben dem Forum Textiles Handwerk bilden die Themen „Qualifizierung und Ausbildung“, „Spielen, Lernen und Experimentieren“ sowie der im vorigen Jahr erfolgreich eingeführte StartUpDay mit Experten und Prominenten aus der Szene die Eckpfeiler des Rahmenprogramms. Dazu gibt es kostenfreie Workshops und Vorträge.

„StartUpDay“ – Expertenforum für Selbständige
Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr ist der „StartUpDay“ erneut im Programm der CREATIVA 2017. Das Forum für Selbständige im Kreativsektor findet am Messesamstag in Halle 4 ab 10 Uhr statt. Die Themen reichen von Design-, Urheber- und Markenrecht über Gründungsförderung, Zeitmanagement und Controlling bis hin zu Vertrieb, Online-Marketing und E-Commerce. Experten und junge Designer aus dem Kreativsektor berichten aus der Gründungspraxis und stellen erfolgreiche Konzepte und Netzwerke vor. Dazu gibt es Workshops, Diskussionsrunden und Werkschauen. Mit dabei sind unter anderem Anika Weimert und Tobias Milse, Sieger der populären Vox-Show „Geschickt eingefädelt“, sowie Gründerin Amber Riedl von der Online-Handarbeitsschule „Makerist“. Das komplette Programm gibt es unter: http://startupday.messe-creativa.de

Forum Textile Handwerke: Roter Faden verbindet Gewerke
Ein roter Faden symbolisiert den Zusammenhalt und die Verknüpfung der verschiedenen Gewerke auf der Fläche des Forums Textile Handwerke: Gesponnen wird er bei der Handspinngilde, zu Stoffen und Kunstwerken verwebt bei den Webern, zur Spitze bei der Spitzengilde und den Klöppelverbänden. Mit ihm wird gestickt, fertigen Patchworker Quilts und Textilkunst, nähen Schneider Kleidung.

Zu den beliebtesten Workshops der CREATIVA professional zählen die des „Klöppelnetzes“, des Sächsisch-Erzgebirgischen Klöppelverbands, der Klöppelschule „Barbara Uthmann“ und der Volkskunstschule Schwarzenberg. Das uralte Handwerk des Klöppelns vereint Tradition und Moderne. Die Kunst wird von Generation zu Generation weitergegeben.

„DIY – Do it yourself!“ Auch die Deutsche Stickgilde möchte die Freude am textilen Gestalten mit den eigenen Händen in Workshops vermitteln. Und der Verein Deutsche Spitzengilde will alte Spitzentechniken erhalten und weiterentwickeln sowie Spitzen modern gestalten. Die Kurse des Vereins stellen ausgefallene textile Techniken vor.

Die Handspinngilde kommt mit ihrem Schäferwagen. Dieser ist heimelig eingerichtet und bietet einen angenehmen Rückzugsort im Messetrubel. Darüber hinaus informiert er über Wollsorten, Spinngeräte und die Wollfärbung. Vor dem Gefährt führen Gildemitglieder ihr Handwerk vor.

In einer internationalen Ausstellung zur Quiltkunst können die Besucherinnen und Besucher der CREATIVA Kunstwerke in der Technik des doppelseitigen Log Cabin erleben. Und die Ausstellung „Textile Vielfalt. Industrielle Erfolgsgeschichten aus Württemberg“ zeigt ein Gemeinschaftsprojekt des Arbeitskreises Textil im Museumsverband Baden-Württemberg. Sechs Museen gewähren schlaglichtartig einen Einblick in die Vielfalt der Textilindustrie in Vergangenheit und Gegenwart der Regionen.

Qualifizierung und Ausbildung
Zusammenfinden, reflektieren, Zukunft planen – auf dem internationalen Gemeinschaftsstand rund um textile Handwerkstechniken geben Bildungseinrichtungen wie die Akademie Deutsche POP, die Universität Paderborn, die Westsächsische Hochschule Zwickau, das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB), die Jugendkunstschule balou e. V. und die Mosaikbauschule Dortmund Einblicke in ihre Ausbildungs- und Studienprogramme.

Natürlich sind darüber hinaus in diesem Jahr wieder namhafte Händler aus der Textilbranche mit umfangreichen Sortimenten von der Partie.

Spielen, Lernen und Experimentieren
Rund um das Thema „Spielen, Lernen und Experimentieren“ präsentiert sich auch der Verein FamilyGames mit interessanten Brett- und Kartenspielen sowie zahlreichen Aktionsspielen zum Ausprobieren. Jede Altersklasse findet hier das passende Spiel, das mithilfe geschulter spielpädagogischer Mitarbeiter schnell und unkompliziert erlernt werden kann. Zudem können die Teilnehmer bei der großen Hallenrallye und weiteren Aktionen tolle Preise erspielen.

Stand anmelden